Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Blog von lebenundlaufen

Hier werden privat ausgerichtete Laufveranstaltungen angeboten. Eine aktuelle Ausschreibung ist für den 5. Heidschnucken-Ultra (111 km/20.05.2017) in der Rubrik "Seiten" zu finden. Angesprochen sollen sich alle fühlen, die Freude am Leben und am Laufen haben, denen Gemeinschaft und Spaß über Kilometer und Zeiten gehen.


Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14

Veröffentlicht von Elke und Frank auf 28. November 2015, 17:18pm

Kategorien: #Unterwegs

Montag, 12. Oktober 2015

 

"Ein Regentag ist so schön

wie ein Sonnentag.

Beide sind Wirklichkeit,

jeder auf seine Weise!"  - F.P.

 

Unser heutiger Tag beinhaltet beides:

Sonne und Wasser.

Schiffe und Wein.

Schönheit und Wahrnehmung.

 

Wir zuckeln den Douro flußabwärts entlang. Genießen die herrlichen Ausblicke. Lassen, wie Frederick, unsere Seelen mit Sonne füllen. Staunen über traumhafte Gärten.

Manchmal ist etwas so schön, dass Worte niemals ausreichen würden, dies zu beschreiben. Nur das Miteinander-Still- Sein.

 

Das Tagesziel, Porto, ist recht übersichtlich. Denoch benötigen wir drei Durchfahrten, bis wir unsere Ferienwohnung finden. Wieder gegenüber einem Palast mit Park, zur anderen Seite hügelabwärts der Douro. Rundherum Aussicht!

Wir werden mit einem herzlichen Willkomm erwartet. Einer zauberhaften Aussicht mit eigenem Gärtle und Terasse. Eine Riesenschale, gefüllt mit köstlichen frischen Früchten.Tollen, unbezahlbaren Insidertipps.

Nach einer kleinen Stärkung ziehen wir los, diese Distrikthauptstadt auf unsere Weise zu erobern.

Fußläufig.

Wer mag sich uns anschließen?

 

 

 

 

Den Douro entlang, seiner Fließrichtung folgend, fahren wir heute weiter. Hier breit und träge,...

Den Douro entlang, seiner Fließrichtung folgend, fahren wir heute weiter. Hier breit und träge,...

ein paar Kilometer weiter nur, schmal und wild.
ein paar Kilometer weiter nur, schmal und wild.

ein paar Kilometer weiter nur, schmal und wild.

Diese Staustufe ist dran schuld. Die Schleuse hat einen beträchtlichen Höhenunterschied zu überwinden.

Diese Staustufe ist dran schuld. Die Schleuse hat einen beträchtlichen Höhenunterschied zu überwinden.

Selbst die sonst so groß wirkenden Kreuzfahrtschiffe, sehen darin ein bisschen verloren aus.

Selbst die sonst so groß wirkenden Kreuzfahrtschiffe, sehen darin ein bisschen verloren aus.

Was ist nun der bessere Job? Gucken oder Deckwaschen?
Was ist nun der bessere Job? Gucken oder Deckwaschen?
Was ist nun der bessere Job? Gucken oder Deckwaschen?

Was ist nun der bessere Job? Gucken oder Deckwaschen?

Nach ca. 30 Minuten geht die Fahrt weiter.

Nach ca. 30 Minuten geht die Fahrt weiter.

Auch für uns, jedoch weiter in die andere Richtung.

Auch für uns, jedoch weiter in die andere Richtung.

Mal unten am Fluss,...
Mal unten am Fluss,...

Mal unten am Fluss,...

dann wieder ein paar Etagen höher.
dann wieder ein paar Etagen höher.

dann wieder ein paar Etagen höher.

Aber meist mit schönen Ausblicken auf den Douro.

Aber meist mit schönen Ausblicken auf den Douro.

Unser heutiges Ziel kommt näher, Porto.
Unser heutiges Ziel kommt näher, Porto.

Unser heutiges Ziel kommt näher, Porto.

Nicht in Porto, sondern direkt gegenüber, in Vila Nova de Gaia, liegt die Wohnung, die wir für die nächsten beiden Nächte gebucht haben.

Nicht in Porto, sondern direkt gegenüber, in Vila Nova de Gaia, liegt die Wohnung, die wir für die nächsten beiden Nächte gebucht haben.

Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.
Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.
Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.
Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.
Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.
Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.

Zum Glück sind beim Schlafen die Augen zu.

Dafür ist der Blick aus der Wohnung und vor allem von der Terrasse um so spektakulärer.
Dafür ist der Blick aus der Wohnung und vor allem von der Terrasse um so spektakulärer.

Dafür ist der Blick aus der Wohnung und vor allem von der Terrasse um so spektakulärer.

Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Direkt an der Ponte (Brücke) Dom Luis gelegen, sind es nur fünf Gehminuten nach Porto, zehn in dessen Innenstadt.

Direkt an der Ponte (Brücke) Dom Luis gelegen, sind es nur fünf Gehminuten nach Porto, zehn in dessen Innenstadt.

Wahlweise auf zwei Ebenen kann man den Douro queren. Oben zu Fuß oder per Tram, unten zu Fuß oder mit dem Auto.
Wahlweise auf zwei Ebenen kann man den Douro queren. Oben zu Fuß oder per Tram, unten zu Fuß oder mit dem Auto.
Wahlweise auf zwei Ebenen kann man den Douro queren. Oben zu Fuß oder per Tram, unten zu Fuß oder mit dem Auto.
Wahlweise auf zwei Ebenen kann man den Douro queren. Oben zu Fuß oder per Tram, unten zu Fuß oder mit dem Auto.
Wahlweise auf zwei Ebenen kann man den Douro queren. Oben zu Fuß oder per Tram, unten zu Fuß oder mit dem Auto.

Wahlweise auf zwei Ebenen kann man den Douro queren. Oben zu Fuß oder per Tram, unten zu Fuß oder mit dem Auto.

Auf dem Hinweg entscheiden wir uns für unten.

Auf dem Hinweg entscheiden wir uns für unten.

Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.
Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.

Die Portwein-Kellereien sind hier allgegenwärtig, obwohl sie alle auf den anderen Flussseite in Vila Nova de Gaia sind. Das liegt daran, dass Vila Nova de Gaia schon immer der Hafen von Porto (übersetzt Hafen) war. Komisch, nech? Grund war wohl, dass Vila Nova de Gaia aufgrund seiner Lage weniger Sonne als Port abkriegt und deshalb dort die Waren besser gelagert werden konnten.

Bei der ganzen Reklame wird man doch glatt durstig.
Bei der ganzen Reklame wird man doch glatt durstig.

Bei der ganzen Reklame wird man doch glatt durstig.

Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Leben und Laufen in Portugal; Reisetag 14
Der Tag geht, der Hunger kommt.
Der Tag geht, der Hunger kommt.
Der Tag geht, der Hunger kommt.

Der Tag geht, der Hunger kommt.

Aber auch da konnte uns geholfen werden.
Aber auch da konnte uns geholfen werden.

Aber auch da konnte uns geholfen werden.

Auf dem Rückweg nutzen wir die obere Brücken-Alternative.

Auf dem Rückweg nutzen wir die obere Brücken-Alternative.

Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto
Nachts in Porto

Nachts in Porto

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts