Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Blog von lebenundlaufen

Hier werden privat ausgerichtete Laufveranstaltungen angeboten. Eine aktuelle Ausschreibung ist für den 5. Heidschnucken-Ultra (111 km/20.05.2017) in der Rubrik "Seiten" zu finden. Angesprochen sollen sich alle fühlen, die Freude am Leben und am Laufen haben, denen Gemeinschaft und Spaß über Kilometer und Zeiten gehen.


3. Heidschnucken-Ultra; Ausschreibung

Veröffentlicht am 17. Juli 2014, 15:06pm

Kategorien: #Heidschnucken-Ultras (Archiv)

 

http://imageshack.com/a/img836/1641/xk76.jpg

 

Elke Bernsdorf und Frank Lomott

Hamburg

040-86691225

 

3. Heidschnucken-Ultra (02.05.2015)

 

111 km durch die Lüneburger Heide

 

 

Ausschreibung:

 

Die dritte Auflage des Heidschnucken-Ultras führt als Streckenlauf über 111 km von Soltau nach Hamburg-Eissendorf. Er folgt dabei bis auf die letzten 12 km dem Heidschnucken-Wanderweg.

Er wendet sich an erfahrene Ultraläufer, bietet dank seines großzügigen Zeitfensters auch einen entspannten Einstieg in die Ultraszene.

 

Wir weisen darauf hin, dass die Strecke sehr anspruchsvoll ist (es geht munter rauf und runter auf unterschiedlichsten Untergründen) und von den Teilnehmern, trotz vorhandener Ausschilderung, verlangt, dass sie ihren Weg anhand der mitzuführenden Karte und dem Roadbook finden können.  Ja, es hat etwas von einem leichten Orientierungslauf.

 

Streckenlänge: 111 km (lt. amtlichen Wanderkarten und GPS-Vermessung)

 

 

Die Laufstrecke folgt dem 2012 eröffneten Heidschnuckenweg.

Vom Start in Soltau geht es zunächst in Richtung Heide-Park und weiter nach Bispingen. Vorbei am Brunausee kommen wir nach Behringen und laufen dann über die Alternative Behringer Heide zum Wilseder Berg, mit 169 m Höhe die höchste Erhebung der norddeutschen Tiefebene. Über Wilsede, zunächst dem Pastor-Bode-Weg folgend, erreichen wir Undeloh. Von hier ist es nicht mehr allzu weit zum Verpflegungspunkt in  Handeloh-Wesel, dem Hotel Heidelust. Hier wartet auf die Läuferinnen und Läufer, frisch zubereitet, ein warmes Nudelgericht und/oder ein Kraftbrühe, sowie Getränke. Zusätzlich ist diese Örtlichkeit eine Möglichkeit für Fans und Zuschauer in gemütlicher Atmosphäre ein leckeres Mittagessen oder Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen.

Gut gestärkt erobern wir das wildromantische Seevetal und den Heideort Handeloh. Über den Pferdekopf (79 m) und den Brunsberg (129 m) kommen wir schließlich in die Höllenschlucht und bald an die Stadtgrenzen von Buchholz. Wenige Kilometer laufen wir hier durch die Stadt und den nicht zu unterschätzenden Buchholzer Stadtwald. Weiter führt uns die Ausschilderung über Steinbeck, vorbei an Dibbersen nach Nenndorf und schließlich nach Langenrehm. Von dort sind es „nur“ noch 11,9 km auf Radwegen bis ins Ziel.

 

Hier erwartet die Teilnehmer ein warmes Essen.

Eine Zielzeitnahme erfolgt.

Teilnehmer erhalten per E-Mail die Urkunde nachgesandt.

 

 

 

 

Start:

 

Start in 29614 Soltau, Treffpunkt Parkplatz Zentrum, Wilhelmstraße (B71/B3).

 

1. Start: Samstag, 02.05.2015, 05.15 Uhr,

(diese Startzeit sollten Teilnehmer in Anspruch nehmen, die voraussichtlich länger als 16 Stunden brauchen werden)

 

2. Start: Samstag, 02.05.2015, 06.00 Uhr,

(diese Startzeit sollten Teilnehmer in Anspruch nehmen, die voraussichtlich zwischen 13 und 16 Stunden brauchen werden)

 

3. Start: Samstag, 02.05.2015, 07.00 Uhr,

(diese Startzeit sollten Teilnehmer in Anspruch nehmen, die voraussichtlich weniger als 13 Stunden brauchen werden)

 

Läuferbriefing jeweils 20 Minuten vor dem jeweiligen Start.

 

Teilnehmer, die eine Startzeit in Anspruch nehmen, die nicht den o.g. Zeitvorgaben entsprechen, laufen Gefahr an den vorgesehenen VPs niemanden anzutreffen.

 

Cut-Off Zeit: Teilnehmer müssen den VP Hotel Heidelust in Handeloh-Wesel (km 61) bis 16.00 Uhr wieder verlassen haben.

 

Ziel: Singdrosselweg 29 c, 21077 Hamburg – Eissendorf

 

Zielschluß: 03.05.2015, 02.00 Uhr 

 

Teilnehmerlimit: 20 Läufer/-innen

 

Startgebühr:  45,- €, eventuell Extragebühr (10,- € für „Lotsenläufer“)                       

 

Eventuelle Überschüsse werden für einen guten Zweck gespendet.

 

 

Leistungen (Änderungen vorbehalten):

 

4-5 Verpflegungspunkte (in regelmäßigen Abständen) und Zielverpflegung, zusätzliche Wasserstellen, Roadbook (wird im Vorwege per E-Mail zum Selbstausdruck zugeschickt)  Gepäcktransport (eine kleine Sporttasche zum Ziel, nach Absprache auch zu beliebigem VP), Duschmöglichkeit am Ziel, Zeitnahme, Urkunde zum Selbstausdruck , Rücktransport im Bedarfsfall zum nächstgelegenen Bahnhof, wenn möglich zum Zielort.

Namentlich gekennzeichnete Eigenverpflegung kann nach Absprache abgegeben werden.

An- und Abreise, sowie eventuelle Übernachtungen müssen in eigener Regie erfolgen. Wir sind dabei gerne nach Möglichkeit behilflich.

 

Wenn verfügbar, bieten wir für Teilnehmer, die in die Dunkelheit kommen, die Begleitung von „Lotsenläufern“, bzw. „Lotsenradfahrern“ ab Buchholz bis ins Ziel an. Für diese sind vom  jeweiligen Teilnehmer eine zusätzliche Startgebühr von 10,- € zu entrichten.

Rechtzeitig vor dem Lauf wird ein Kontakt zwischen Teilnehmer und Lotsen hergestellt, so dass Ihr Euch im Vorwege absprechen könnt

.

 

Verpflegung:

 

Verpflegungspunkte (VPs): Wasser, Apfelschorle, Cola, Schokolade, Malzbier, Weingummi, Salzstangen, belegte Brote, frisches Obst, Eier mit Seelachsersatz, selbst zubereitete Müsliriegel

 

Verpflegungspunktpunkt in Handeloh-Wesel:  Nudeln mit Tomatensoße (ohne Zwiebeln), Bouillon mit Eierstich (ohne Fleisch), ein Getränk nach Wahl (weitere Getränke können am Verpflegungsfahrzeug in Empfang genommen werden oder müssen dort aus eigener Tasche gezahlt werden)

 

Ziel: Bier, Rotwein, Wasser, Apfelschorle, Cola, Kaffee, Tee, Kuchen, warmes Essen (wahlweise Chili con Carne  mit Reis oder vegetarisches Reiscurry)

 

 

Pflicht-Ausrüstung (wird vor dem Start und unterwegs kontrolliert, Nichtmitführen führt zur sofortigen Disqualifikation, muss vom Läufer über die Gesamtdistanz selbst getragen werden)

 

mindestens ein Liter Getränk

Rettungsfolie

Trillerpfeife (Handyempfang ist nicht überall gegeben)

Stirnlampe + Warnweste (wenn erwartete Zielankunft nach 20 Uhr)

Mobiltelefon

20,- €uro Bargeld

Karte Heidschnuckenweg, ISBN 978-3-89920-727-9, Herausgeber Publicpress,

Kosten: 6,95 €

(wir empfehlen, die Karte rechtzeitig vor dem Lauf zu besorgen, um sich mit der Streckenführung vertraut zu machen.

 

Teilnehmer, die den Lauf abbrechen, müssen sich telefonisch bei mir abmelden. Die Nummer wird beim Läuferbriefing ausgehändigt.

 

Anmeldung: per E-Mail unter hflomott@t-online.de

 unter Angabe von (bei Teams von beiden Teilnehmern)  Name, Vorname, Geburtsjahr, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, ausgewählter Lauf und Startzeit

Nach Eingang der Anmeldung wird dem Teilnehmer die Kontoverbindung mitgeteilt.

Die Startnummernverteilung erfolgt nach Eingang der Startgebühr.

Sollte der Lauf durch uns abgesagt werden, wird die Startgebühr erstattet. Bei Absage durch den Teilnehmer erfolgt keine Rückerstattung.

 Die Startberechtigung ist nur nach Rücksprache mit uns und gegen eine Zahlung von 5,- € Bearbeitungsgebühr übertragbar.

 

 

Haftungsausschluss und Teilnahmebedingungen:

 
Jeder Teilnehmer erkennt mit seiner Zahlung des Kostenbeitrags einen völligen Haftungsausschluss an und startet auf eigenes Risiko.

Mindestalter für den Lauf ist die Vollendung des 18. Lebensjahres.

Der Lauf ist zu verstehen wie eine rein private Verabredung zum Laufen.

Jeder ist selbst verantwortlich.

Die Strecke ist nicht frei von anderem Verkehr, Straßenübergänge sind nicht abgesichert. Die Vorschriften der StVO sind einzuhalten.

Eine Haftung jeglicher Art wird von uns nicht übernommen. Dies gilt auch für Unfälle, abhanden gekommene Bekleidungsstücke oder sonstige Gegenstände.

Ein Abkürzen der Strecke oder das Nichtanbieten eigener Hilfe für verletzte oder hilfebedürftige Teilnehmer führt zu sofortiger Disqualifikation.

Radbegleitung und das Mitführen von Hunden ist nicht erlaubt. Punktuelle Unterstützung an der Strecke ist erlaubt.

 

 

Wir suchen ortskundige (oder solche, die es werden wollen) Lotsenläufer (auch Radbegleitung möglich), die bereit sind eine Läuferin oder einen Läufer auf den letzten 26 km von Buchholz ins Ziel durch die Dunkelheit zu begleiten. Diese nehmen an der ausgeschriebenen Verpflegung teil. Die Kosten dafür werden vom jeweiligen „Schützling“ getragen. Eine Streckenerkundung kann im Vorwege mit uns gelaufen werden.

Interessierte melden sich bitte per E-Mail, wir stellen dann den Kontakt mit dem jeweiligen „Schützling“ her.

 

 

Teilnehmer:

 

100) Brandt, Dennis (Hamburg), Start 6 Uhr

101) Schell, Stefan (Bremen, SG Stern Bremen), Start 6 Uhr

102) Schulte, Monika (Saterland, LT Saterland/Barßel), Start 5.15 Uhr

103) Seemann, Tammo (Oldenburg, Teichwiesen-Friends), Start 6 Uhr

104) Fehling, Christian (Marschacht), Start 5.1 Uhr

105) Rohlfs, Daniela (Handeloh), Start 5.15 Uhr

106) Koenig, Jörg (Stade), Start 5.15 Uhr 

107) Schmidt, Christina (Musselburgh/Schottland, Musselburgh and District Athletic Club), Start 5.15 Uhr

108) Feurich, Cornelia (Hamburg), Start 5.15 Uhr

109) Mäder, Gawan (Hamburg), Start 7 Uhr 

110) Sahling, Sören (Seevetal), Start 6 Uhr

111) Völker, Manfred (Sulingen, DUV), Start 5.15 Uhr (abgesagt)

112) Rohlfs, Torben (Handeloh), Start 6 Uhr

113) Schinz, Uwe (Heist), Start 6 Uhr

114) Schroeder, Christine (Hamburg), Start 5.15 Uhr

115) Riebesell, Hermann (Buchholz), Start 7 Uhr

116) Rohrmann, Bernd (Hagen), Start 5.15 Uhr

117) Schröder, Petra (Niddatal), Start 5.15 Uhr

118) Bitzer, Thomas (Mönchengladbach), Start 5.15 Uhr

119) Wedemeyer, Michael (Schierhorn), Start 6 Uhr

Der Lauf ist ausgebucht. Weitere Anmeldungen z.Z. nur auf Warteliste.

 

Lotsenläufer:

L 102) Brase, Claudia (Jesteburg), Lotsenläuferin für Monika Schulte

L 107) Schmidt, Anna (Hamburg), Lotsenradfahrerin für Christina Schmidt

L 117) Bücher, Marc (Henstedt-Ulzburg), Lotsenläufer für Petra Schröder

 

 

Wir bedanken uns für die angebotene Unterstützung  

 

- beim Gasthof Heidelust in Wesel http://www.heidelust.de/  für die Bereitschaft eine läufergerechte Verpflegung anzubieten.

- beim Hotel Fuchs www.hotel-restaurant-fuchs.de/ in Handeloh für die Einrichtung einer Wasserstelle

- bei Schumanns Gasthaus http://www.schumanns-gasthaus.de/  in Behringen für die Einrichtung einer Wassserstelle

- bei Wittes Hotel www.wittes-hotel.de/index.html in Undeloh für die Einrichtung einer Wasserstelle

- bei der Familie Bartels in Langenrehm für die Betreuung einer Verpflegungsstelle

- bei der Familie Pechtl in Buchholz für die Einrichtung einer Wasserstelle

- bei der Tischlerei Fritz Schulte in Saterland für die Herstellung der Medaillen-Rohlinge

- bei der Touristen-Information Bispingen für das frühe Aufschliessen der Sanitäranlagen

 

 

Das Team:

 

 http://imageshack.com/a/img845/1306/5kblc.jpg^

Susanne und Marc Bücher: Verpflegungsstelle, Betreuung Streckenabschnitt Heidelust - Ziel

 

http://imageshack.com/a/img844/2162/e3c3.jpg

Birgit Küntzel und Kent Röhlk: Verpflegungsstelle

 

http://imageshack.com/a/img845/6254/vf6sj.jpg

Katja Brandt: Verpflegungsstelle, Ziel

 

 

 

 

http://imageshack.com/a/img844/9333/gys5.jpg

Elke Bernsdorf: Organisation, Pressesprecherin, Verpflegungsstelle, Ziel

 

http://imageshack.com/a/img845/809/44rq.jpg

Frank Lomott: Organisation; Start, Verpflegungsstelle, Betreuung Streckenabschnitt Start - Heidelust, Ziel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieselotte Schäfer: VP

Lieselotte Schäfer: VP

Gisela Resing: VP, Ziel

Gisela Resing: VP, Ziel

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts